Kontakt

NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Wilhelmsburg
Mühlgasse 14, 3150 Wilhelmsburg
T +43 2746 6033
F +43 2746 6033 752 199
E pbz.wilhelmsburg@noebetreuungszentrum.at

Projekte

Schülergruppe bei der Rollstuhlausfahrt

Schülerprojekt

Soziales Lernen

Während des Schuljahres besuchen uns jeden Freitagnachmittag die SchülerInnen der NNÖ Mittelschule Wilhelmsburg.
Im Rahmen des Lehrplans "Soziales Lernen" verbringen diese jungen Menschen bewusst Zeit, um ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.
Gemeinsam mit unseren BewohnerInnen werden Spaziergänge durch den Ort unternommen, Spiele gespielt und Geschichten erzählt.

zurück nach oben

Psychobiografisches Pflegemodell

"Aufleben statt Aufheben" - Prof. Erwin Böhm

Das Pflege- und Betreuungszentrum Wilhelmsburg wurde erstmals im Jahr 2012 nach dem Psychobiographischen Pflegequalitätssignum ausgezeichnet. Seitdem stellen wir uns alle zwei Jahre einer Re-Zertifizierung. Die Auszeichnung nach dem ENPP-Gütesiegel steht für menschenwürdige Pflege bei hoher Fachkompetenz.

Dementielle Erkrankungen steigen rapide an. Eine rein grundpflegerische Betreuung genügt daher heute nicht mehr. Moderne psychogeriatrische Pflege orientiert sich vor allem am Gefühlsleben des alten Menschen - "Vor den Beinen muss die Seele bewegt werden". Die Pflege nach Böhm berücksichtigt uralte Gewohnheiten und die sehr persönliche Art, wie diese Menschen mit dem Leben fertig geworden sind. Es wird versucht, verhaltensauffälligen und vergesslichen Menschen zu helfen, so gut wie möglich mit ihrem Leben fertig zu werden. Jede/r wird "dort abgeholt, wo er/sie steht" (sogenannte Interaktionsstufe). Es wird nach den Motiven gesucht, die dem Leben wieder Sinn geben. Dadurch lassen sich Symptome wie Verwirrtheit, Rückzug, Schreien usw. lindern. Die MitarbeiterInnen erheben gefühlsbetonte Biographien und versuchen auf diesem Weg herauszufinden, was dem Menschen immer schon wichtig war. Denn erst aus diesem Wissen kann kompetente Seelenpflege entstehen.

Über 80% Prozent unserer MitarbeiterInnen haben eine Psychogeriatrische Zusatzausbildung nach Böhm absolviert.

  • Dieser alternative Ansatz in der Pflege desorientierter Menschen findet heute internationale Anerkennung.
  • Der ganzheitliche, praxisbezogene Weg für Geriatrie und Gerontopsychiatrie fördert ein vertiefendes Pflegeverständnis durch die intensive Auseinandersetzung mit der Gefühlsbiografie sowie der sozialgeschichtlichen Prägung der Betroffenen.
  • Das Leben wird auf dieser Basis so weit als möglich dem früheren "normalen Alltag" der BewohnerInnen angeglichen, um Alltagsnormalität und ein DAHEIM - GEFÜHL zu erzeugen.
  • Das oberste Ziel dieser Pflegephilosophie ist die Seelenpflege der alten Menschen.

zurück nach oben

Hospiz und Palliativ Care

Wir freuen uns, beim landesweiten Projekt "Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim in NÖ" als Quereinsteiger im 5. Turnus dabei zu sein.

Palliative Care ist in unserer täglichen Pflege und Betreuung unumgänglich. Seit dem Jahr 2017 beschäftigt sich in unserem Haus eine Palliativgruppe intensiv damit, den Menschen das Leben in ihrer letzten Phase so lebenswert wie möglich zu gestalten. Darunter fällt die Begleitung der BewohnerInnen mit bestmöglicher Schmerz- und Symptomkontrolle und unter Einbeziehung der Angehörigen ebenso wie die Zusammenarbeit mit Ärzten, mobilen Palliativteams, Seelsorgern und auch das Gestalten von Ritualen.

Darüber hinaus sind wir dabei, über 80% unserer MitarbeiterInnen den Palliativgedanken und die Wertehaltung durch Workshops und Weiterbildungen in Palliativer Geriatrie näher zu bringen. Begleitet werden wir bei diesem Prozess durch den Hospiz Landesverband NÖ.

zurück nach oben

Innovatives Rahmenkonzept

Im Rahmen des Projektes "Innovation Landepflegeheime Niederösterreich" wurde gemeinsam mit dem Institut für Pflegewissenschaften der Universität Wien ein Rahmenkonzept für die Pflege und Betreuung in allen NÖ Betreuungszentren erarbeitet.

Folgende 6 Grundprinzipien stehen dabei im Mittelpunkt unseres Tuns:

  • Bedeutsame Beziehungen individuell gestalten und leben können.
  • Vertraut-häusliche und bewohnergerechte Umgebung vorfinden.
  • Frei sein in Entscheidungen.
  • Identität und Selbstwertgefühl erhalten und entfalten.
  • Bedeutungsvoll den Alltag und das Leben gestalten.
  • Angemessen an der Gesellschaft und dem aktuellen Zeitgeschehen teilhaben können.

zurück nach oben