Projekte

Betreuung

SchülerInnenprojekt

Soziales Lernen!

Während des Schuljahres besuchen uns jeden Freitagnachmittag die SchülerInnen der NNÖ Mittelschule Wilhelmsburg.
Im Rahmen des Lehrplans "Soziales Lernen" verbringen diese jungen Menschen bewusst Zeit, um ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.
Gemeinsam mit unseren BewohnerInnen werden Spaziergänge durch den Ort unternommen, Spiele gespielt und Geschichten erzählt.

 

zurück nach oben

Gewaltprävention

Sprechen wir über Gewalt! Für dieses Projekt erhielt unser Haus den TELEIOS 2019!!! Dieser Preis ist die höchste Auszeichnung, die man in der stationären Altenpflege erreichen kann und wurde vom Bundespräsidenten, der Bundesministerin für Soziales und höchsten Kreisen besonders gewürdigt.

Eines vorweg: Nein, im Pflege- und Betreuungszentrum Wilhelmsburg gibt es kein Gewaltproblem! Vielmehr wird besonders Wert auf einen achtsamen Umgang und eine klare Haltung im Umgang mit den anvertrauten pflegebedürftigen Menschen, den MitarbeiterInnen und allen PartnerInnen des Hauses gelegt.
Mit dem Projekt „Sprechen wir über Gewalt – für uns ist Gewalt EIN Thema“ wollen wir unsere MitarbeiterInnen unterstützen und sie schützen. Wir wollen vorbeugen und aufzeigen und uns damit bewusst mit einem Tabuthema auseinandersetzen. Gewaltprävention beginnt für uns bei den einfachen Handlungen, nämlich dem Achtsam sein, bei allem, was wir tun, kommunizieren oder auch nicht tun. Das Projekt soll helfen, die Tragweite des Begriffes „Gewalt“ zu verdeutlichen, Gewalthandlungen bewusst identifizierbar zu machen, ein selbstbewusstes Auftreten gegen Gewalt fördern und geeignete Maßnahmen und Strukturen schaffen, um ebendiese langfristig zu verringern.

Dir. Doris Bayerl: 'Das Thema Gewaltprävention passt gut zu unseren seit Jahren bewährten Schwerpunktthemen, dem Pflegemodell nach Erwin Böhm und der Orientierung nach den Grundsätzen der Hospizkultur und Palliative Care, denn es geht immer um Achtsamkeit in allem, was wir tun, kommunizieren oder nicht tun.'

Sehen Sie dazu auch unseren Folder am Ende dieser Seite!

 

zurück nach oben

Hospiz und Palliativ Care

Wir freuen uns, beim landesweiten Projekt "Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim in NÖ" als Quereinsteiger im 5. Turnus dabei zu sein.

Palliative Care ist in unserer täglichen Pflege und Betreuung unumgänglich. Seit dem Jahr 2017 beschäftigt sich in unserem Haus eine Palliativgruppe intensiv damit, den Menschen das Leben in ihrer letzten Phase so lebenswert wie möglich zu gestalten. Darunter fällt die Begleitung der BewohnerInnen mit bestmöglicher Schmerz- und Symptomkontrolle und unter Einbeziehung der Angehörigen ebenso wie die Zusammenarbeit mit Ärzten, mobilen Palliativteams, Seelsorgern und auch das Gestalten von Ritualen.

Darüber hinaus sind wir dabei, über 80% unserer MitarbeiterInnen den Palliativgedanken und die Wertehaltung durch Workshops und Weiterbildungen in Palliativer Geriatrie näher zu bringen. Begleitet werden wir bei diesem Prozess durch den Hospiz Landesverband NÖ.

 

zurück nach oben

Innovatives Rahmenkonzept

Im Rahmen des Projektes "Innovation Landepflegeheime Niederösterreich" wurde gemeinsam mit dem Institut für Pflegewissenschaften der Universität Wien ein Rahmenkonzept für die Pflege und Betreuung in allen NÖ Betreuungszentren erarbeitet.

Folgende 6 Grundprinzipien stehen dabei im Mittelpunkt unseres Tuns:

  • Bedeutsame Beziehungen individuell gestalten und leben können.
  • Vertraut-häusliche und bewohnergerechte Umgebung vorfinden.
  • Frei sein in Entscheidungen.
  • Identität und Selbstwertgefühl erhalten und entfalten.
  • Bedeutungsvoll den Alltag und das Leben gestalten.
  • Angemessen an der Gesellschaft und dem aktuellen Zeitgeschehen teilhaben können.

 

zurück nach oben